Home Deutscher Alpenverein Sektion Eggenfelden DAV

Tourenprogramm 2024

Skitourenstart im neuen Jahr

#s# Sonntag,
14. Januar

Skitour

siehe Ausschreibung im Programmheft 2023

Anforderung: WS, ca. 1000 Hm, ca. 3Stunden Anstieg

Material: vollständige Skitourenausrüstung

Abfahrt: 7.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Martin Bruckmeier

Schneeschuhberg

#ss# Sonntag,
14. Januar

Schneeschuhtour – mit Gipfel und Aussicht

siehe Ausschreibung im Programmheft 2023

Anforderung: leichtes Almgelände, Anstieg ca. 3 Std., 700 Hm

Material: vollständige Schneeschuhausrüstung, wetterfeste Kleidung

Abfahrt:  7.00 Uhr Gymnasium Eggenfelden

Leitung:  Reinhard Zelger

Haaralmschneid (1594 m)

#s# Sonntag,
21. Januar

einfache Skitour, für Anfänger und Genießer

Eine kleine, aber feine Skitour kann man zur Haaralmschneid unternehmen. Ausgangspunkt ist Urschlau hinter Ruhpolding. Anfangs über Forstwege und später freies Almgelände geht es ohne Schwierigkeiten zur Haaralmschneid.

Anforderung: WS, 850 Hm, ca. 2¼ Stunden Anstieg

Material: vollst. Skitourenausrüstung, Brotzeit

Abfahrt: 7.00 Uhr am Gymnasium

Leitung: Martin Bruckmeier

Priesbergalm (1460 m)

#ss# Sonntag,
28. Januar

Genussvolles Schneeschuhwandern zur schönen Aussicht

Diese einfache Schneeschuhwanderung ist an alle gerichtet, die das Schneeschuhgehen ausprobieren wollen oder einfach mal eine gemütliche einfache Tour gehen wollen. Der Blick von der Priesbergalm zu König Watzmann und seiner gewaltigen Ostwand zählt zu den eindrucksvollsten im Berchtesgadener Land. Daneben bemüht sich das Steinerne Meer mit seinen Gipfeln nach Kräften, seiner Majestät die Schau zu stehlen. So lässt es sich an der sonnengewärmten Hüttenwand der Priesbergalm schön sitzen, schauen, träumen…

Anforderung:  400 Hm, Gehzeit ca. 4 Stunden

Material: vollständige Schneeschuhausrüstung

Teilnehmer: Teilnehmeranzahl begrenzt wegen LVS-Ausrüstung

Abfahrt: 7.30 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Walter Zinner

Stammtisch beim Freilinger

#ed# Donnerstag,
1. Februar

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Lawinenkurs

#s# #ss# Samstag/Sonntag,
3./4. Februar

Ausbildung

Wer im winterlichen Gebirge mit Ski oder Schneeschuhen unterwegs sein will, der sollte sich auch mit der weißen Gefahr – LAWINE – auseinandersetzen. Dieses Jahr wollen wir den Schwerpunkt der Schulung auf den Geländetransfer auf der Tour legen. Wir werden gemeinsam eine ordentliche Tourenplanung auf Basis der aktuellen DAV-Lehrmeinung durchführen und diese ins Gelände übertragen. Auf einer gemeinsamen Tour werden wir uns Gefahrenzeichen genauer ansehen und ein korrektes Verhalten einer Skitourengruppe beim Anstieg und der Abfahrt üben. Wie jedes Jahr werden wir auch den richtigen Umgang mit der LVS-Ausrüstung intensiv üben. Diese Veranstaltung richtet sich an Schneeschuh- und Skitourengeher. Für Schneeschuhgeher bieten wir im Rahmen dieser Schulung das LVS-Training und eine geführte Schneeschuhtour an.

Anforderung: WS, 1000 Hm, 3 Std.

Ausrüstung: vollst. Ski-/Schneeschuhtouren-Ausrüstung, LVS

Leitung: Markus WildMartin Bruckmeier

Abfahrt: nach Absprache

Fasching auf der Bochumer Hütte (1432 m)

#ss# Samstag bis Montag,
10.–12. Februar

Ein Paradies für Schneeschuhgeher

Unsere Hütte, die Bochumer Hütte, steht auf der Kelchalm in den Kitzbühler Alpen, 1432 m hoch und idyllisch gelegen. Mögliche Gipfelziele sind der Saalkogel 2007 m, der Laubkogel 1760 m oder der Schützkogel 2076 m. Die Bochumer Hütte wird uns als Stützpunkt und Ausgangspunkt für unsere Touren dienen.

Anforderung:  Aufstiege mit ca. 800 Hm, Gehzeit ca. 6 Stunden

Material: vollständige Schneeschuhausrüstung, wetterfeste Kleidung

Teilnehmer: max. 8 Teilnehmer

Abfahrt: 7.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Walter Zinner

Hörndlwand (1684 m)

#s# Sonntag,
18. Februar

auch ein beliebter Skiberg

Nördlich und östlich bricht der Gipfel der Hördlwand steil ab. Von Süden her ermöglicht das Ostertal einen schönen Skizustieg und eine lohnenswerte Abfahrt.

Anforderung: ZS-, 950 Hm, ca. 3½ Stunden Anstieg

Ausrüstung: vollst. Skitourenausrüstung, Brotzeit

Abfahrt: 7.00 Uhr am Gymnasium

Leitung: Martin Bruckmeier

Vormauerstein (1450 m)

#ss# Samstag,
24. Februar

Zum felsigen Gipfel des Vormauersteins

Über winterliche Almwiesen geht es hinauf bis zu den weitläufigen Vormaueralmen. Eindrucksvoll ist der Blick über die senkrechten Wände hinab zum tief liegenden Wolfgangsee. Dahinter reihen sich bis zum unverkennbaren Dachstein Gipfel um Gipfel.

Anforderung:  850 Hm, Gehzeit ca. 5 Stunden

Material: vollständige Schneeschuhausrüstung

Teilnehmer: max. 15 Teilnehmer

Abfahrt: 6.30 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Walter Zinner

Großer Galtenberg (2424 m)

#s# Sonntag,
10. März

anspruchsvolle Skitour

Ein für Skitourengeher sehr lohnender Gipfel ist der Große Galtenberg in den Kitzbüheler Alpen. Neben den landschaftlichen Reizen und einer schönen Gipfelaussicht bietet er auch weite freie Hänge. Der Gipfelrücken ist oft abgeblasen und wird daher meist zu Fuß begangen. Die Anstiegshöhenmeter betragen fast 1400 Höhenmeter, eine ausreichende Kondition ist daher Voraussetzung für die Teilnahme.

Anforderung: WS–ZS, bis 35°, 1400 Hm, ca. 4 Stunden Anstieg

Material: vollständige Skitourenausrüstung

Abfahrt: 6.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Martin Bruckmeier

Hauptversammlung der Sektion Eggenfelden

#ed# Freitag,
15. März

Ort: Gasthof Freilinger in Hirschhorn

Beginn: 20.00 Uhr

Brennkopf (1353 m)

#ss# Samstag,
16. März

Einen wunderschönen Logenplatz mit Blick zum Wilden Kaiser

Unser Weg führt uns auf einen bezaubernden kleinen Gipfel, der uns den grandiosen Kaiserblick und die weite Fernsicht über das Inntal in vollen Zügen genießen lässt.

Charakteristisch für den Brennkopf ist ein ca. ein Kilometer langer, landschaftlich herrlicher, sehr aussichtreicher Höhenrücken.

Anforderung: 730 Hm, Gehzeit ca. 5 Stunden

Material: vollständige Schneeschuhausrüstung

Teilnehmer:  max. 15 Teilnehmer

Abfahrt: 6.30 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Walter Zinner

Tauernscharte und Eiskogel (2424 m)

#s# Sonntag,
24. März

eindrucksvolle Frühjahrs-Firn-Skitour

Diese Tour zählt mit Recht zu den beliebtesten in den Tauern.

Anfangs führt der Anstieg ca. 200 Hm durch Krummholz und auf steilen Wegen. Dann aber über weite freie Hänge und die riesige Karmulde in die Tauernscharte. Von dort geht’s in einer knappen Stunde zum Fuß des Eiskogels und über die Südostrippe auf den Gipfel.

Anforderung: ZS, 1400 Hm, ca. 4½ Stunden Anstieg

Material: vollständige Skitourenausrüstung, Harscheisen!

Abfahrt: 6.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Martin Bruckmeier

MTB-Treff

#m# Mittwoch,
Anfang April bis Ende September

Auf MTB’s sind wir rund um Eggenfelden überwiegend auf Wald- und Feldwegen unterwegs. Die Touren variieren zwischen 25–30 km und 400–600 Hm.

Wer Lust hat und gerne dabei sein möchte, einfach zum Treffpunkt kommen. Im April und September starten wir bereits um 18.00 Uhr. Bei Interesse am besten vorher melden.

Treffpunkt: 18.30 Uhr, DAV-Kletterturm im Sportzentrum Eggenfelden

Leitung:  Dieter Rohrmeier und Friedl Graf (0 87 21/91 10 74)

Stammtisch beim Freilinger

#ed# Donnerstag,
4. April

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Klettern in Eggenfelden

#k# Sonntag,
21. April

Familientour

Die Steilwände der Kletteranlage können wieder von Kind und Eltern ausprobiert werden. Unzählige neue Griffe wurden angeschafft und verschraubt. Wenn euch das Klettern gefällt, können wir natürlich zusätzliche Termine vor Ort vereinbaren. Und wenn sich auch in diesem Jahr ein Kuchenspender findet, klappts auch mit dem Picknick.

Ausrüstung: Turnschuhe,

Treffpunkt:  14.00 Uhr in Eggenfelden

Leitung: Marcel Kießling

Chiemgauer Gipfel (1138 m)

#b# Mittwoch,
1. Mai

Auftaktwanderung ins Blaue

Wer sich auf diese Wanderung ins Blaue einlässt, kann ein schönes Gipfelerlebnis in sein Tourenbuch eintragen. Auf verwunschenen Pfaden, aber auch gut begehbaren Steigen erreichen wir nach einigen Serpentinen den Gipfel. Mit seiner originellen Rastbank lädt dieser zu einer ausgiebigen Pause ein. Auf dem Rückweg umrunden wir den Berg und planen deshalb etwas mehr Zeit als für den Aufstieg ein. Erst auf der Heimfahrt ist eine Einkehr geplant.

Anforderung: einfacher Weg 550 m, Gehzeit insgesamt 4 Stunden

Material: Bergwanderausrüstung, Gipfelbrotzeit

Abfahrt: 7.30 Uhr am Gymnasium

Leitung: Monika Durner

Stammtisch beim Freilinger

#ed# Donnerstag,
2. Mai

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Hohe Wilde (3458 m), Hinterer Seelenkogel (3472 m)

#s# Freitag–Sonntag,
3.–5. Mai

Skihochtouren im Ötztal

Das Tourengebiet um die Langtalereckhütte, hoch über Obergurgl, bietet gleich mehrere Frühjahresschitourenklassiker. Neben weiten Gletscheranstiegen und dem felsigen Gipfelaufbau (Stellen II) der Hohen Wilde erwartet uns eine Überschreitung am Hinteren Seelenkogel. Die steile Abfahrt vom Hinteren Seelenkogel bringt uns direkt zurück nach Obergurgl. Anmeldungen bitte bis Mitte März.

Anforderung: ZS, Anstiege bis 1200 Hm, 5 Std.

Material: vollständige Schihochtourenausrüstung

Leitung:  Markus Wild

Abfahrt: nach Absprache

Toprope-Schein Indoor

#k# Samstag/Sonntag,
4./5. Mai

Kletterkurs

Trainsjoch (1708 Hm)

#b# Sonntag,
5. Mai

Wir starten unsere Wanderung aus dem Ursprungtal zunächst auf der Forststraße, verlassen diese aber rasch. Unser Weg führt uns über Almwiesen. Die Mariandlalm lassen wir zunächst rechts liegen. Den Gipfel erreichen wir über einen bewachsen Grat. Hier ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit gefordert. Nach einer Gipfelrast mit tollen Tiefblicken machen wir uns an den Abstieg und kehren noch bei der Mariandlalm ein.

Anforderung: Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich, 900 Hm, Gehzeit ca. 5 Std

Ausrüstung: übliche Bergausrüstung

Abfahrt: 7.00 Gymnasium Eggenfelden

Leitung:  Regina Trindorfer

maximale Teilnehmer*innenzahl: 8

Gröhrkopf (1562 m)

#b# Mittwoch,
8. Mai

Senioren-Bergtour

Zum Saisonauftakt bleiben wir in den Chiemgauer Bergen. Über die Nesslauer Schneid steigen wir auf und ostwärts ab, so dass es eine Rundtour ergibt.

Anforderung: Anstieg 2½ Stunden (850 Hm), Gesamtgehzeit: ca. 5 Stunden

Abfahrt: 7.00 Uhr Parkplatz Ruck Zuck EG

Leitung: Fritz Hager

Lidaun (1237 m)

#f# Samstag,
11. Mai

Familientour

Der Lidaun ist einer der stillen Waldbuckel im Umland von Salzburg. Für uns Wanderer erschließt uns dieser leichte Gipfel in einem bequemen Rundweg. Unser Gipfelziel bietet einen prachtvollen Ausblick zum Berchtesgadener Dreigestirn: Watzmann, Hoher Göll und Hochkalter.

Anforderung: Gehzeit ca. 3 Std. (6 km) Höhenunterschied ca. 450 Hm

Abfahrt:  7.30 Uhr in Arnstorf

Leitung: Marcel Kießling

Burgentour

#m# Samstag,
18. Mai

Bayerischer Wald

Fordernde Tour um Viechtach mit vielen Anstiegen und einigen Singletrail-Passagen. Dazu gibt es noch tolle Ausblicke und kulturelle Highlights mit den vielen Burgruinen entlang der Tour.

Anforderung: S0–S1, ca. 46 km, ca. 850 Hm, Fahrzeit ca. 3 Std.

Material: funktionsfähiges MTB, Helm, Flickzeug, Verpflegung für zwischendurch

Leitung:  Dieter Rohrmeier

Abfahrt: 9.00 Uhr am Gymnasium

Pfingsten in den Bergen

#b# Samstag–Montag,
18.–20. Mai

Bergwandern

Wir setzen unsere Tradition fort: Pfingsten in den Bergen, unser Ziel ist voraussichtlich das Allgäu. Als Stützpunkt dient uns ein Talquartier in der Region Oberstdorf. Von diesem aus unternehmen wir Tagestouren. Mögliche Gipfelziele wären der Steineberg, Wannenkopf, Sipplingerkopf, Entschenkopf und viele mehr.

Anforderung:  Kondition für Bergtouren mit ca. 1000 HöhenmeternTrittsicherheit und Schwindelfreiheit

Abfahrt: 5.30 Uhr am Gymnasium (wegen Verkehr)

Leitung:  Walter Zinner und Renate Obermeier

Teilnehmerzahl: 8

Inn-Salzach-Tour

#r# Mittwoch,
22. Mai

Seniorenradtour

Wir starten in Simbach am Inn und radeln auf der österreichischen Seite des Flusses nach Burghausen an der Salzach, durch Auwälder zur Salzachmündung und weiter durchs Europa-Reservat Unterer Inn zurück.

Anforderung: ca. 60 km, meist flacher Weg

Abfahrt: 8.00 Uhr Parkplatz Ruck Zuck EG

Leitung: Fritz Hager

Wimbachgrieshütte mit Klamm (1327 m)

#b# Samstag,
25. Mai

Frauentour: Wanderung zwischen hohen Gipfeln

Eine Wanderung der anderen Art bietet uns das Wimbachtal. Während sich das Paralleltal mit dem Königssee füllte, entstand hier ein imposanter Schuttstrom. Die Dolomitgesteine des Watzmann- und Hochkaltermassivs verwittern zum sogenannten Gries. Wie eine schiefe Ebene liegt das Gries zwischen den begrenzenden Felswänden.

Nachdem wir die sehenswerte Klamm am Taleingang passiert haben, führt der Weg nun mäßig steil, aber kontinuierlich ansteigend vorbei am Wimbachschloss, ehemals ein Jagdschloss der bayerischen Könige, zur Wimbachgrieshütte. Rückweg wie Hinweg.

Anforderung: einfache, aber lange Wanderung; 700 Hm; 17 km; 5½–6 h Gehzeit

Ausrüstung: übliche Bergwanderausrüstung

Abfahrt: 6.30 Uhr am Gymnasium

Leitung: Andrea Brandl

Teilnehmerinnen: 9

Lembergschneid (1597 m)

#w# Sonntag,
26. Mai

Gemeinschaftstour mit dem Gartenbauverein Taufkirchen

Vom Parkplatz auf der Winkelmoosalm wandern wir über die Dürnbachalm auf die Lembergschneid. Unterwegs haben wir ausreichend Gelegenheit, uns von Willi Harreiter die Planzen der Bergwelt erklären zu lassen. Beim Rückweg machen wir Rast an der Traunsteiner Skihütte.

Anforderung: Bergwege und Steige 400 Hm, Gehzeit 4,0 Std.

Material: Bergwanderausrüstung

Abfahrt:  6.30 Uhr Gymnasium Eggenfelden

Leitung:  Reinhard Zelger

eine Runde hoch über Rottau

#m# Sonntag,
26. Mai

auf die vorderen Berge der Chiemgauer

Startpunkt ist Niedernfels bei Marquartstein. Von hier aus drehen wir unsere Runde hinauf bis unter die Hochplatte, zum Großstaffen, hinüber zum Wirtshaus Adersberg und an Rottau vorbei zurück zum Ausgangspunkt. Wir bewegen uns überwiegend auf Wegen und leichten Trails.

Anforderung: S1/S2, 24 km, ca. 1350 Hm, Fahrzeit ca. 3½–4 Stunden

Material: funktionsfähiges MTB, Flickzeug, Verpflegung, Helm

Abfahrt: 8.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Martin Bruckmeier

Schnappen (1546 m) und Schnappenstein (1491 m)

#b# Sonntag,
2. Juni

Bergwandern über Almwiesen

Diese Wanderung ist eine schöne, einfache Rundwanderung im Kaisergebirge östlich des Kaiserbachtals. Daher bietet sie auch vom Schnappen eine tolle Aussicht auf das Kaisergebirge und wenig später, am Schnappenstein mit kleiner Kapelle, eine tolle Aussicht nach Norden.

Insgesamt eine schöne, leichte Rundtour mit optionaler Erfrischung an der Schnappenalm.

Anforderung: 850 Hm, Gesamtgehzeit ca. 5 Stunden

Abfahrt: 7.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Walter Zinner und Renate Obermeier

Hoher First (1718 m) und Gruberhorn (1732 m)

#b# Mittwoch,
5. Juni

Senioren-Bergtour

Eine aussichtsreiche Rundtour über die Trattbergalmen in der Osterhorngruppe. Zeit für eine Rast auf der Moosangerlalm ist natürlich auch eingeplant.

Anforderung: 700 Hm Gesamtgehzeit ca. 5 Std

Abfahrt: 7.00 Uhr Parkplatz Ruck Zuck EG

Leitung: Fritz Hager

Stammtisch beim Freilinger

#ed# Donnerstag,
6. Juni

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Fellhorn (1765 m)

#f# Samstag,
15. Juni

Familientour

Das Fellhorn in den Chiemgauer Alpen bietet uns eine fantastischen Blick zu den schneebedeckten Gipeln der Zentralapen wie Wiesbachhorn, Großglockner und Großvenediger, aber auch zum benachbarten Kaisergebirge. Das Straubinger Haus (1551 m) bietet sich am Wegesrand zur Einkehr an.

Anforderung: Gehzeit ca. 5 Std. (9 km) Höhenunterschied ca. 550 Hm

Abfahrt:  7.00 Uhr in Arnstorf7.20 Uhr in Eggenfelden

Leitung: Marcel Kießling

Wildenkogel (2093 m)

#k# Samstag/Sonntag,
15.–16. Juni

Berg-/Klettersteigtour – im Westen des Toten Gebirges

Südlich des Traunsees liegt auf 1558 m das Ebenseer Hochkogelhaus, das uns als Stützpunkt dient. Mit leichtem Gepäck, jedoch voller Klettersteigausrüstung steigen wir über den Hochkogel-Klettersteig zum Rauhen Kogel auf. Weiter führt uns der Westwand-Klettersteig abwärts zum wohlverdienten Hüttenabend. Mit Anstieg über das Feuertal (Eishöhle) in Richtung Wehrkogel erreichen wir den etwas anspruchsvollen, seilversicherten Ostgrat, der uns zum Wildenkogel, auf Ischler Seite Schönberg genannten Doppelgipfel führt.

Als Rundtour über den leichteren Westgrat und das Wildkar geht es zurück zum Hochkogelhaus, bevor der Abstieg zurück zum Ausgangspunkt eine sicherlich anstrengende, aber auch erlebnisreiche Tour zum Abschluss bringt.

Anforderung: SAC-Wanderscala T3, Klettersteig B/C mit kurzen Stellen C/D u. C1. Tag: Hüttenzustieg ca. 3,5 Std./1050 Hm, Klettersteig ca. 1,5 Std./200 Hm2.Tag: ca. 600 Hm im Anstieg und ca. 1650 Hm Abstiegabsolute Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Klettersteigerfahrung (keine Einsteiger)

Ausrüstung: Bergwander- und komplette Klettersteigausrüstung mit Helm, Hüttenschlafsack

Abfahrt: nach Absprache

Leitung: Franz Gönczi

Jochberg-Zwieselalm

#w# Sonntag,
16. Juni

Bergwalderkundung

Das Gebiet zwischen Jochberg-, Köhler- und Zwieselalm ist das Ziel unserer diesjährigen Bergwalderkundung. Bei dieser Bergtour legen wir den Fokus wieder auf die grünen Riesen am Wegesrand. Wir schauen uns auf dem Weg an wie Bäume und Wälder funktionieren und welche Kreisläufe darin stattfinden. Wie die Forstwirtschaft den Wald bewirtschaftet und welche Ökosystemdienstleistungen er verrichtet. Begleitet von Förster Vinzent Holzapfel werden wir so einiges Neues über den Wald, seine Lebensgemeinschaften und Funktionen erfahren.

Anforderung: leicht zu begehende Bergwege und Steige 600Hm, Gehzeit 4 Std

Material: Bergwanderausrüstung

Abfahrt:  7.00 Uhr Gymnasium Eggenfelden

Leitung:  Vinzent Holzapfel (0171/1111419, vinzent.holzapfel@gmx.de), Reinhard Zelger

Drei-Flüsse Tour (Vils-Isar-Donau)

#r# Mittwoch,
19. Juni

Seniorenradtour

Von Eichendorf an der Vils radeln wir an die Isar bis zur Mündung in die Donau. In Vilshofen geht’s dann der Vils entlang bis zum Start- und Zielpunkt.

Anforderung: ca. 90 km, 350 Hm flaches Gelände

Abfahrt: 8.00 Uhr Parkplatz Ruck Zuck EG

Leitung: Fritz Hager

Soiernrunde mit Soiernspitze (2253 m)

#b# Samstag/Sonntag,
22./23. Juni

Bergwelterlebnis

Mit der Soiernhütte gibt es eine sehr gemütliche Unterkunft auf dieser Runde. Bei gutem Wetter kommen wir sicher in den Genuss von einem romantischen Sonnwendfeuer.

Sobald wir am ersten Tag den Forstweg verlassen, bewegen wir uns in märchenhaftem Gelände, welches uns für den anfänglichen Hatsch mehr als entschädigt. Auf König Ludwigs Spuren gibt der Lakaiensteig schon einen kleinen Eindruck auf den zweiten Tag. Hier erwartet uns eine der interessantesten Gratrunden im zentralen Teil der bayerischen Alpen mit grandiosem Ausblick auf die umliegende Bergwelt.

Anforderung:  1. Tag: 1000 Hm Anstieg zur Hütte incl. Gegenanstiegen, ca. 4–5 Std.2. Tag: 1000 Hm im Auf- und Abstieg, 7 Stunden GehzeitTrittsicherheit erforderlich

Abfahrt: 7.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Walter Zinner und Renate Obermeier

Teilnehmerzahl: 9

um’s Zwölferhorn am Wolfgangsee

#m# Sonntag,
23. Juni

Mountainbiketour

Wir wollen uns mal wieder zu unseren Nachbarn ins Salzburger Land wagen. Vom Wolfgangsee aus startend drehen wir ein großzügige Runde mit mehreren Abfahrten und Anstiegen um das südlich gelegene Zwölferhorn. Größtenteils bewegen wir uns auf breiten Wegen und Forststraßen, es sind aber auch leichte Trails dabei.

Anforderung: S1/S2, 40 km, ca. 1300 Hm, Fahrzeit ca. 4½ Stunden

Material: funktionsfähiges MTB, Flickzeug, Verpflegung, Helm

Abfahrt: 8.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Martin Bruckmeier

Braunedelkogel (1894 m)

#b# Mittwoch,
3. Juli

Senioren-Bergtour

Im Salzkammergut auf der Postalm wollen wir diesen bekannten Aussichtsberg auf einer Rundtour erwandern. Am Ende der Tour wartet eine gemütliche Hütte zur verdienten Einkehr.

Anforderung: 800 Hm und ca. 5 Std Gehzeit

Abfahrt: 7.00 Uhr Parkplatz Ruck Zuck EG

Leitung: Fritz Hager

Stammtisch beim Freilinger

#ed# Donnerstag,
4. Juli

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Rotmandlspitze (2453 m), Steirische (2459 m) und Lungauer (2471 m) Kalkspitze

#b# Samstag/Sonntag,
6./7. Juli

Gipfeltour in den Schladminger Tauern

Unser Ausgangspunkt, die Ursprungsalm, stellte bei den Heidi-Filmen das Dörfli dar. Von hier aus geht es in gleichmäßiger Steigung und zum Schluss über einen windungsreichen Weg zu den Giglachseen und zur Ignaz-Mattis-Hütte. Hier heißt es erst mal Ballast abzuwerfen und mit leichtem Gepäck geht es noch auf die Rotmandlspitze. Da wir bei Zeiten aufbrechen, sollte sich ein Kaffee auf der Terrasse und/oder auch ein Bad ausgehen.

Für den zweiten Tag stehen die beiden Kalkspitzen auf dem Programm, die jeweils von der Akar Scharte aus zu besteigen sind. Mit dem Abstieg über den Oberhüttensee und Einkehr in der gleichnamigen Hütte gehen wir zum „Dörfli“ zurück.

Anforderung: Trittsicherheit an beiden Tagen mit jeweils ca. 1000 Hm

Material: übliche Bergwanderausrüstung, Hüttenschlafsack, Bargeld

Abfahrt: 7.00 Uhr am Gymnasium

Leitung: Monika Durner

Rennrad-Alpenquerung: Salzburg–Como

#rr# Sonntag–Donnerstag,
7.–10. Juli

Renn-Radtour

Lust auf Hochgefühle, Freude über das Erreichte aber auch ein wenig Leiden, dann seit ihr bei unserer Rennrad-Alpenquerung richtig! Von Salzburg geht es in fünf Tagesetappen nach Como an der Südseite des Comer Sees. Wir werden Pässe wie die Ostrampe nach Kühtai (2020 m – ein Klassiker aus dem Ötztaler Radmarathon), den Berninapass (2335 m – mit Aussicht auf den Gletschern des Engadins), aber auch kleinere wie z. B. Muro di Sormano (1124 m – steilster Abschnitt in einem Profirennen mit bis zu 25%, kann natürlich umfahren werden) zu bezwingen haben. Aber auch Kultstätten der Rennradszene wie die Madonna del Ghisallo (Wallfahrtskirche mit der Schutzpatronin der Radfahrer inkl. Radsportmuseum) liegen an unserem Wegesrand. In fünf Abschnitten ist ein Tagespensum von 85 km bis 139 km und 1010 Hm bis 2000 Hm zu bewältigen. In Como angekommen, haben wir eine Strecke von 450 km und 7700 Hm hinter uns! Wir planen die Fahrt mit Gepäcktransport als Begleitfahrzeug.

Aufgrund der Übernachtungsbuchungen ist eure Anmeldung bis zum 31. März 2024 erforderlich.

Anforderung: Tagesetappen bis 135 km (Fahrzeit bis 7 h bis 2000 Hm)

Abfahrt:  nach Absprache

Leitung: Marcel Kießling

Rampoldplatte (1422 m)

#b# Samstag,
13. Juli

Bergtour

Von Sankt Margarethen geht’s über die Breitenberghütte und Lechneralm zur Rampoldplatte (Mangfallgebirge). Ein perfekter Gipfel, um langsam in den Bergsommer zu starten. Der frische Pächter der Breitenberghütte (Naturfreunde Rosenheim) bereitet sich schon auf die Neueröffnung 2024 vor und bietet uns beim Abstieg eine gemütliche Einkehr mit Panoramablick.

Anforderung: leichte Tour, 800 Hm, 12 km

Material: übliche Bergwanderausrüstung

Abfahrt: 6.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Daniela Rothenstein

3-Seen-Tour (Mond-, Atter- und Wolfgangsee)

#r# Mittwoch,
17. Juli

Seniorenradtour

Im Salzkammergut da kann ma guat Radlfarn ist das Motto dieser Rundtour. Wir starten in St. Lorenz am Mondsee und fahren weiter nach Unterach, Bad Ischl und St. Gilgen. Dabei können wir die Schönheit dieser Gegend genießen. Für ein Bad im See am Tourende ist sicher noch Zeit.

Anforderung: ca. 80 km bei ca. 650 Hm

Abfahrt: 7.00 Uhr Parkplatz Ruck Zuck EG

Leitung: Fritz Hager

Galenstock (3586 m)

#h# Freitag/Samstag,
19./20. Juli

Hochtour in den Urner Alpen

Fährt man über den Furkapass, sticht sofort die imposante Gestalt des Galenstocks ins Auge. Ein alpinistisch lohnender Anstieg führt via Sidelenhütte über den Südostsporn und weiter über die Firnkappe auf den Gipfel. Es wartet schöner und fester Fels im 3. Schwierigkeitsgrad, der die Kletterei zu einem Genuss macht. Der Abstieg führt uns über den Rhonegletscher zurück zur Furkapassstraße. In Summe eine sehr abwechslungsreiche kombinierte Hochtour, mit Gletscher, Klettern und einem Firngrat. Anmeldung bitte bis Ende Mai.

Anforderung: WS+, 900 Hm, 10 Std

Material: vollständige Hochtourenausrüstung

Leitung:  Markus Wild

Abfahrt: nach Absprache

Vorstieg-Schein Indoor

#k# Samstag/Sonntag/Samstag,
27./28. Juli, 3. August

Kletterkurs

Breitenstein (1622 m) und Schweinsberg (1514 m)

#w# Samstag,
27. Juli

Frauentour: heute mach ma 3 Gipfel

Von Fischbachau starten wir unsere Rundtour und wählen im Aufstieg die Route über die Bucheralm. Nachdem wir dem Breitenstein Westgipfel (1575 m) einen Besuch abgestattet haben, geht’s weiter zum nahe gelegenen Hauptgipfel. Die kurz unter dem Gipfel liegende Hubertushütte werden wir wahrscheinlich links liegen lassen, um dann im Abstieg weiter unten in der Kesselalm einzukehren. Zuvor steigen wir allerdings erst mal ca. 250 Hm ab und starten dann, wenn noch genügend Kraft vorhanden ist, durch zum Schweinsberggipfel. Hier sind noch einmal 150 Hm steil bergauf zu bewältigen, die jedoch belohnt werden durch eine superschöne Aussicht zum nahen Wendelstein.

Anforderung: mittlere Wanderung; 940 Hm, 5½ h Gehzeit

Ausrüstung: übliche Bergwanderausrüstung

Abfahrt: 6.00 Uhr am Gymnasium

Leitung: Andrea Brandl

Teilnehmerinnen: 9

Stammtisch beim Freilinger

#ed# Donnerstag,
1. August

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Stoneman Taurista

#m# Freitag–Sonntag,
2.–4. August

MTB 3-Tages-Tour

Satte Almwiesen, urige Berghütten und Gipfelkreuze im Salzburger Land. Der Stoneman Taurista by Roland Stauder. Bei Interesse bitte frühzeitig bei mir melden, da auch die Quartiere reserviert werden müssen.

Anforderung: S1–S2, ca. 123 km, ca. 4500 Hm

Material: funktionsfähiges MTB, Helm, Flickzeug, Werkzeug, Ersatzteile

Leitung:  Dieter Rohrmeier

Abfahrt: nach Absprache

Richtstrichkopf (1322 m) und Hochbrunstkopf (1499 m)

#b# Samstag,
3. August

mittelschwere Bergwanderung

Schöne kaum begangene Tour mit aussichtsreichem Blick auf die im Tal gelegenen Seen: Lödensee, Mittersee und Weitsee.

Aufstieg von Parkplatz Langer Sand auf schmalen, verlassenen Waldwegen zum Richtstrichkopf, dann weiter zum Hochbrunstkopf (mit tollem Ausblick auf das Dürrnbachhorn).

Anforderung: Trittsicherheit und Schwindelfreiheit700 Hm, ca. 12 km, Auf- und Abstieg ca. 6 Stunden

Ausrüstung: übliche Bergwanderausrüstung, ausreichend Essen und Trinken, keine Einkehrmöglichkeit

Abfahrt: 7.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Giulietta Cavazzuti

Tourentage im Lesachtal

#k# Sonntag-Donnerstag,
4.–8. August

Berg-/Klettersteigtour – Grenzgänge in den Karnischen Alpen

Die Karnischen Alpen sind in erster Linie bekannt für den Höhenweg am Grenzkamm zwischen Österreich und Italien, der als „via della pace“ bezeichnet wird. Auch wir wollen eintauchen in die geschichtsträchtige Berglandschaft rund um Monte Cavallino/Großen Kinigat (2689 m) und Monte Peralba/Hochweißstein (2694 m). Als Ausgangspunkt wählen wir ein Talquartier im Lesachtal, um möglichst flexibel zu sein, eine Hüttenübernachtung vor dem Abreisetag ist optional. Diese Flexibilität müssen wir uns jedoch mit der Überwindung von täglichen Wegstrecken von ca. 14 km Länge und An- und Abstiegen zwischen 1000 und 1200 Hm (mit Luft nach oben) erkaufen. Dies ermöglicht uns jedoch, mit leichterem Gepäck die alpinen Klettersteige abseits des Höhenweges anzupeilen, wobei wir die Hütten als Einkehrmöglichkeit nicht links liegen lassen werden.

Weitere Informationen gibt es beim Organisator. Wegen der Quartierreservierung wird um verbindliche Anmeldung bis spätestens Mitte März gebeten.

Anforderung: SAC-Wanderscala: T3, Klettersteige B/C Gehzeiten von 8 Std. und max. 1400 Hm im ausgesetzten, alpinen Gelände über mehrere Tageabsolute Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Klettersteigerfahrung (keine Einsteiger)

Ausrüstung:  Bergwander- und komplette Klettersteigausrüstung mit Helm, Stirnlampe

Abfahrt: nach Absprache

Leitung: Franz Gönczi

Donnerkogel (2055 m)

#b# Mittwoch,
7. August

Senioren-Bergtour

Den Aufstieg vom Gosausee bis zur Gablonzer Hütte überlassen wir der Seilbahn. Der weitere Weg auf den Gipfel hat keine technischen Schwierigkeiten. Der Gipfel bietet schöne Ausblicke zur nahen Bischofsmütze und zum Dachstein.

Anforderung: 650 Hm und 5 Std Gehzeit

Abfahrt: 6.30 Uhr Parkplatz Ruck Zuck EG

Leitung: Fritz Hager

durchs Pongau

#m# Samastag/Sonntag,
10./11. August

2-Tages-Mountainbiketour

Ausgehend von St. Johann im Pongau drehen wir eine großzügige Runde durch die in den Niederen Tauern mit Übernachten auf einer Berghütte. Von einfachen Fahrwegen bis zu Singletrails, von flachen Etappen bis steile Anstiege ist alles geboten.

Anforderung: S2, Tagesetappen ca. 60 km, bis 2000 Hm

Material: für 2-Tages-Tour mit Hüttenübernachtung, Helm

Abfahrt: nach Absprache

Leitung:  Martin Bruckmeier

Neue Regensburger Hütte (2286 m)

#b# Samstag–Sonntag,
10./11. August

Hütten-Wochenende

Die Neue Regensburger Hütte kann sich frisch renoviert wahrlich blicken lassen. Doch noch spektakulärer ist ihr Badesee auf 2286 m Höhe (Wasser-Durchschnitts­temperatur 20 Grad Celsius im Sommer, dank Speisung durch ein Hochmoor) und ein 300 Hm abstürzender Wasserfall.

Wer am zweiten Tag noch Lust und Kraft hat, kommt mit auf einen benachbarten Gipfel (2 Stunden Aufstieg). Wer’s lieber gemütlich mag, bleibt auf der Hütte, um das Bergpanorama zu genießen und die Seele baumeln zu lassen. Wir treffen uns wieder an der Hütte und steigen am Sonntag gemeinsam ab.Bitte rechtzeitig anmelden wegen Hüttenreservierung – begrenzte Plätze!

Anforderung: mittelschwere Tour, 1050 Hm, 10 km

Material: übliche Bergwanderausrüstung

Abfahrt: 6.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Daniela Rothenstein

Mangfall-Tour

#r# Mittwoch,
21. August

Seniorenradtour

In etwas unbekannteres Terrain begeben wir uns bei dieser Rundtour. Es ist die Landschaft zwischen Rosenheim und Bad Aibling, rauf und runter des Flusses Mangfall, sicher für viele Radlerneuland.

Anforderung: ca. 85 km, 750 Hm

Abfahrt: 7.00 Uhr Parkplatz Ruck Zuck EG

Leitung: Fritz Hager

Spitzsteinumrundung

#m# Samstag,
24. August

Mit dem MTB im Chiemgau

Von Aschau aus durch das Priental über Sachrang zum Spitzstein, über das Trockenbachtal und den Wiesenalmen zur Frasdorfer Hütte und zurück nach Aschau.

Anforderung: S1–S2, ca. 38 km, ca. 1200 Hm, Fahrzeit ca. 5½ Std.

Material: funktionsfähiges MTB, Helm, Flickzeug, Verpflegung für zwischendurch

Leitung:  Dieter Rohrmeier

Abfahrt: 7.00 Uhr am Gymnasium

Eisbergüberschreitung (1800 m)

#b# Sonntag,
1. September

Einsame Bergtour

Vermutlich werden wir an diesem Tag wieder einmal ziemlich alleine unterwegs sein. Die Wege sind nicht ausgeschildert.

Jetzt werdet ihr euch fragen, wo ist denn der Eisberg? Nur so viel, wir bewegen uns im Gebiet der Reiteralpe.

Anforderung: 950 Hm – Aufstieg ca. 4 Stunden, 3 Stunden Überschreitung und Abstieg, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich

Abfahrt: 6.30 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Walter Zinner und Renate Obermeier

Brünnstein (1619 m)

#b# Mittwoch,
4. September

Senioren-Bergtour

Vielleicht gibt es noch jemanden, der noch nicht auf diesem bekannten Voralpengipfel gestanden ist. Wenn nicht, diese Tour kann man immer wieder mal machen.

Anforderung: versicherter Gipfelsteig, ca. 750 Hm und 5 Std Gehzeit

Abfahrt: 7.00 Uhr Parkplatz Ruck Zuck EG

Leitung: Fritz Hager

durch die Nockberge

#m# Mittwoch–Samstag,
4.–7. September

4-Tages-Tour

Eine Ecke der Alpen, die wir bisher noch nicht besucht haben, sind die Kärntner Nockberge. Das wollen wir heuer nachholen. Auch hier ist für uns Mountainbiker alles geboten, von leicht bis schwierig, von gemütlich bis rasant. Geplant ist eine Rundtour mit Übernachtung auf Hütten und evtl. in Gasthöfen.

Da die Quartiere rechtzeitig gebucht werden müssen, meldet euch bitte frühzeitig an.

Anforderung: bis S2, bis 2100 Hm Tagesetappen, bis ca. 60 km

Material: MTB, Flickzeug, Verpflegung, Helm, entspr. Kleidung

Abfahrt: nach Absprache

Leitung: Martin Bruckmeier

Stammtisch beim Freilinger

#ed# Donnerstag,
5. Sept.

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Hochfelln (1674 m)

#w# Samstag,
7. September

Frauentour: Umrundung der Thorauschneid

Der Hochfelln in den Chiemgauer Alpen ist Ziel dieser Wanderung bei Ruhpolding, die über die Thoraualm (1420 m) zum Gipfel führt. Die Route verläuft auf Forststraßen und Wald- bzw. Bergpfaden. Der Anstieg von der Thoraualm zum kreuzbestückten Gipfel ist sonnig und stellenweise recht steil und felsig. Vom Gipfel bietet sich ein wunderschöner Blick ins Bayrische Voralpenland. Allein sind wir hier oben sicher nicht, da der Gipfel per Seilbahn erreicht werden kann. Das Hochfellnhaus kann zur Einkehr genutzt werden, bevor es über die Farnbödenalm zum Ausgangspunkt zurückgeht.

Anforderung: mittelschwere Wanderung, 980 Hm, 5½ h Gehzeit

Ausrüstung: übliche Bergwanderausrüstung

Abfahrt:  6.30 Uhr am Gymnasium

Leitung: Andrea Brandl

Teilnehmerinnen: 9

Almbachklamm

#f# Samstag,
14. September

Familientour

Eine sehr schöne Wanderung an einem heißen Tag ist die Almbachklamm in den Berchtesgadener Alpen. Am Eingang der Klamm steht Deutschlands älteste Kugelmühle. Bei unserer Wanderung geht es den Bach entlang, wo wir natürlich an mehreren Wasserfällen vorbei kommen. In Ettenberg planen wir eine Einkehr beim Mesnerwirt. Über die Hammerstielwand kehren wir zu unserem Ausgangspunkt wieder zurück.

Anforderung: Gehzeit ca. 4 Std. (8 km) Höhenunterschied ca. 350 Hm

Abfahrt:  7.30 Uhr in Arnstorf / 7.50 Uhr in Eggenfelden

Leitung: Marcel Kießling

Milchstraßen-Radweg

#r# Mittwoch,
18. September

Seniorenradtour

Vom Ausgangspunkt Teisendorf, überwiegend auf Nebenstraßen und Wegen, durch kleinere Dörfer und Orte, führt uns diese Rundtour auf den Spuren der Berchtesgadener Bergbauernmilch.

Anforderung: ca. 50 km, 530 Hm, einige Steigungen

Abfahrt: 7.30 Uhr Parkplatz Ruck Zuck EG

Leitung: Fritz Hager

Fellhorn (1765 m)

#b# Samstag,
21. September

Bergwanderung

Rasch verlassen wir beim Aufstieg die breite Forststraße und folgen einem schmalen Steig steil bergan. Vorbei an der Straubinger Hütte erreichen wir über einen sanften Wiesenrücken den Gipfel des Fellhorns. Hier genießen wir bei einer Gipfelrast das herrliche 360-Grad-Panorama. Beim Abstieg haben wir die Möglichkeit, in der Hütte einzukehren, um uns für den langen Abstieg über Forstwege und Steige zu stärken.

Anforderung: Bergwege und Steige, 1200 Hm, 21 km, Gehzeit ca. 7 Std.

Ausrüstung: übliche Bergausrüstung

Abfahrt: 6.30 Gymnasium Eggenfelden

Leitung:  Regina Trindorfer

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 8

Gedererwand (1398 m)

#b# Sonntag,
29. September

mittelschwere Bergwanderung

Wir machen an diesem Tag eine kleine gemütliche Tour mit traumhaftem Ausblick. Aufstieg vom Parkplatz Hintergschwendt durch schöne idyllische Wanderwege. Gerne auch als Sonnenaufgangstour (Abfahrt dann um 2 Uhr morgens).

Anforderung: Trittsicherheit und Schwindelfreiheitca. 500 Hm und 10 km, Gesamtgehzeit ca. 4 Stunden

Ausrüstung: übliche Bergwanderausrüstung, Einkehrmöglichkeit auf der Maisalm

Abfahrt: 6.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Giulietta Cavazzuti

Über das Hochalmplateau

#b# Donnerstag,
3. Oktober

Der Weg ist das Ziel

Hier steht nicht ein Gipfel im Vordergrund. Bei unserer Wanderung haben wir von der Hochalmscharte freien Blick in das Wimbachtal und die Watzmann-Westwand. Vorher ist aber ein steiler und anstrengender Aufstieg erforderlich. Mit etwas Glück hat auf der Hochalm die herrliche Laubfärbung bereits eingesetzt. Da wir auf einem anderen Weg ins Tal zurückkehren, ergibt sich eine schöne Runde inmitten der Berchtesgadener Alpen. Während der Tour gibt es keine Einkehrmöglichkeit.

Anforderung: Trittsicherheit, ca. 1000 Hm, Aufstieg 3 ⅓ Stunden

Material: übliche Bergwanderausrüstung

Abfahrt: 7.00 Uhr am Gymnasium

Leitung: Monika Durner

Hochplatte (1587 m) und Friedenrath (1423 m)

#b# Mittwoch,
9. Oktober

Senioren-Bergtour

Wir beginnen diese Tour an den Staffnalmen und gehen zuerst auf die Hochplatte. Der Steig über den Haberspitz auf den zweiten Gipfel erfordert etwas Trittsicherheit. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Anforderung:  750 Hm und ca. 5 Std Gehzeit

Abfahrt: 7.00 Uhr Parkplatz Ruck Zuck EG

Leitung: Fritz Hager

Fitnessgymnastik

#g# immer mittwochs,
11. Oktober – 21. Februar

Wie alle Jahre findet auch heuer wieder unsere Fitnessgymnastik statt. Eingeladen sind alle, die sich fithalten wollen! Denn die nächsten Winter- und Sommertouren warten schon.

Beginn: 20.00 Uhr Ort: neue Realschulturnhalle

Leitung: Monika Durner

Grasköpfl (1753 m)

#b# Samstag,
12. Oktober

Bergtour im Karwendelgebirge

Das arme Grasköpfl steht ganz im Schatten seines berühmten Nachbars „Schafreuter“, was nicht unbedingt ein Nachteil ist, denn man bleibt auf dieser langen Rundtour meist allein in der schönen Bergkulisse. Wir parken in der Nähe des Sylvensteinsees, dort gibt es für später eine Einkehrmöglichkeit – unter der Tour werden wir uns jedoch selbst versorgen.

Anforderung: mittelschwere Tour, 950 Hm, 21,5 km

Material: übliche Bergwanderausrüstung

Abfahrt: 6.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Daniela Rothenstein

Stammtisch beim Freilinger

#ed# Donnerstag,
7. November

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Stammtisch beim Freilinger

#ed# Donnerstag,
5. Dezember

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Ziel: „Do wos an Schnee had“

#s# Dienstag,
27. Dezember

Skitour – für Anfänger und Genießer

Nachdem es die letzten Jahre mit dem Schnee um Weihnachten nicht immer so einfach war, werden wir Ziel und Art der Unternehmung kurzfristig entscheiden. Also einfach anmelden, wenn ihr dabei sein wollt bei unserer Weihnachtsskitour. Notfalls machen wir Trockentraining im Grünen.

Anforderung: leichtes Almgelände, Anstieg ca. 3 Std., 1000Hm

Material: vollständige Skitourenausrüstung

Abfahrt:  6.00 Uhr Gymnasium Eggenfelden

Leitung:  Reinhard Zelger

Stammtisch beim Freilinger

#ed# Donnerstag,
2. Jan. 2025

Uhrzeit: 19.30 Uhr

Programmvorstellung

#ed# Freitag,
10. Januar 2025

Das Programm für das Tourenjahr 2025 möchten wir euch wie gewohnt Anfang Januar vorstellen. In unserem Mitteilungsheft findet ihr neben dem Programm alle wichtigen Infos und natürlich die Rückblicke der Touren der letzten Bergsaison.

Ort: Gasthof Freilinger in Hirschhorn

Beginn: 20.00 Uhr

Skitourenstart im neuen Jahr

#s# Sonntag,
12. Januar 2025

Skitour

Wir werden eine leichte Skitour unternehmen. Das Ziel wird entsprechend den Verhältnissen ausgewählt.

Anforderung: WS, ca. 1000 Hm, ca. 3 Stunden Anstieg

Material: vollständige Skitourenausrüstung

Abfahrt: 7.00 Uhr am Gymnasium

Leitung:  Martin Bruckmeier

Schneeschuhberg

#ss# Sonntag,
15. Januar 2025

Schneeschuhtour – mit Gipfel und Aussicht

Zum Jahresbeginn darf natürlich unsere Schneeschuhtour nicht fehlen. Das Ziel wird am Freitag bei der Programmvorstellung bekanntgegeben. Mal sehen, wohin uns Wind, Wetter und Schnee bringen.

Anforderung: leichtes Almgelände, Anstieg ca. 3 Std., 700 Hm

Material: vollständige Schneeschuhausrüstung, wetterfeste Kleidung

Abfahrt:  7.00 Uhr Gymnasium Eggenfelden

Leitung:  Reinhard Zelger

LVS-Training

#s# #ss# Sonntag,
26. Januar 2025

Ausbildung

Zu Beginn jeder Skitourensaison sollte man sich im Umgang mit dem LVS-Gerät üben, um für den Ernstfall einer Lawinenverschüttung routiniert und schnell handeln zu können. Wir bieten euch die Möglichkeit, den Umgang mit euren LVS Geräten, Sonde und Schaufel nach dem aktuellen Stand der DAV-Lehrmeinung unter Anleitung von Fachübungsleitern intensiv zu üben. Für ein realitätsnahes Training werden wird dies in unseren heimischen Bergen durchführen. Diese Veranstaltung richtet sich an Skitouren- und Schneeschuhgeher. Bitte habt Verständnis, dass wir nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmern mitnehmen können.

Ausrüstung: vollst. Schi-/Schneeschuhtouren-Ausrüstung, LVS

Leitung: Markus WildMartin Bruckmeier

Abfahrt: nach Absprache